Historie

 

Der Skiclub Riedenburg wurde im Februar 1978 gegründet.

An der Gründungsversammlung am 16.02.1978 im Café Scheck waren 40 Teilnehmer anwesend. Davon haben sich 37 Teilnehmer als Gründungsmitglieder aufnehmen lassen. Der Initiator Ernst Kellnhauser begründete seine Initiative mit dem gesellschaftlichen Ziel, Tages- und Wochenendfahrten in Skigebiete mit Bussen, zu organisieren und Talente zu fördern.

Die Wahl der ersten Vorstandschaft ergab folgendes Ergebnis:

Ernst Kellnhauser – 1. Vorsitzender
Egon Beck – 2. Vorsitzender
Josef Haag – Kassier
Adolf Reichmann – Sportwart
Albert Glausch – Organisationsleiter
Anni Westenhuber – Schriftführerin
Helmut Bruckmeier – Jugendwart
Anton Wagner – Beirat
Josef Halbritter – Beirat
Sidona Reichmann – Beirat

Die erste Tagesskifahrt des neuen Skiclubs wurde am 25.02.1978 nach Achenkirch mit 48 Teilnehmern durchgeführt. Bei der 1. Mitgliederversammlung nach zwei Monaten hatte der Skiclub bereits 60 Mitglieder. Im Juni 1978 trat der Skiclub Riedenburg dem Bayerischen Landessportverband und dem Bayerischen Skiverband bei. Ab Oktober 1978 wurde den Mitgliedern kostenlos einmal wöchentlich Skigymnastik angeboten. Dieses Angebot des SC wird bis zum heutigen Tag beibehalten.

Bereits das erste Programm des neuen Skiclubs war sehr umfangreich mit sechs Tagesfahrten, Skiflohmarkt mit Ski- und Bindungspflege, Skigymnastik und Skikursen. Die Skikurse wurden in St. Englmar unter der Leitung der Skischule Bayerwald abgehalten.

Die erste Clubmeisterschaft wurde im März 1979 in St. Englmar ausgetragen. 68 Rennläufer gingen an den Start. Die ersten Clubmeister wurden Susi Kellnhauser (Damen) und Robert Reichmann (Herren).

Im Sommer 1979 wird eine Jugendleistungsgruppe eingerichtet. Der erste Leistungskurs fand vom 15.-19. August 1979 im Stubaier Gletscher statt, an dem 8 Kinder teilnahmen.

In den ersten Jahren wurden auch regelmäßig Kegelabende für die Mitglieder veranstaltet.

In der JHV am 19. September 1981 mit Neuwahlen hatte der SCR bereits 271 Mitglieder. Herr Kellnhauser stellte sich nicht mehr zur Wahl des Vorsitzenden zur Verfügung. Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Herr Adolf Reichmann gewählt. Außerdem wurden Herr Willi Rieß als Jugendwart und Herr Walter Hornek als Sportwart neu in den Vorstand gewählt. Die Aufgaben der Vorstandschaft wurden neu geregelt bzw. aufgeteilt.

Die Nikolausfahrt im Dezember 1981 war ein voller Erfolg. Es wurde deshalb vereinbart, die 2-tägige Nikolausfahrt als Eröffnungsfahrt zur festen Einrichtung zu machen.

Im September 1982 hatte der SCR bereits 350 Mitglieder und war damit der zweitgrößte Sportverein Riedenburgs. In den Jahren 1981 bis 1983 veranstaltete der SCR für seine Mitglieder kostenlose Flutlichtfahrten in Eggersberg.

In der JHV 1983 wurde eine nordische Abteilung eingerichtet und Herr Willi Rieß zum Sportwart nordisch gewählt. Das Amt des 2. Vorsitzenden übernahm Herr Gerhard Petz.

Im Dezember 1983 wurde die Langlaufloipe auf den Jachenhauserer Höhen von mehreren Vorstandsmitgliedern ausgeholzt und beschildert. Die neue Loipe wurde im Januar 1984 mit einem Leihgerät erstmals gespurt.

Für die Fahrten der Leistungsgruppe zu den Trainingslagern und Skirennen wurde vom SCR ein Kleinbus gekauft. Der Bus wurde auch für Tagesfahrten kleinerer Gruppen in die Alpen genutzt.

In der JHV 1986 wurde der Kauf eines Loipenspurgerätes vereinbart und im Juli 1987 gekauft. Die Loipe auf den Jachenhauserer Höhen wird vom SCR jährlich ausgeschnitten und bei ausreichend vorhandenem Schnee regelmäßig gespurt. Die Loipe wurde bis Perletzhofen erweitert und hat eine Länge von über 10 km.

In der JHV am 16. November 1991 wurde Herr Albert Glausch zum 1. Vorsitzenden des SCR gewählt. Herr Reichmann trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an. Mit seiner engagierten Arbeit als Vorstand (10 Jahre) bzw. Sportwart (2 Jahre) hat er maßgeblich zum Erfolg des SCR beigetragen.

Im Jahre 1993 hatte der SCR die meisten Mitglieder, 525 an der Zahl, und war damit der größte Verein der Gemeinde Riedenburg.

In der JHV 1993 wurde Peter Rieß zum Nachfolger von Walter Hornek als Sportwart gewählt. Herr Hornek hat über 12 Jahre die Leistungsgruppe betreut und sie zu großen Erfolgen geführt.

In der Saison 1992/1993 hat sich die vorhandene Leistungsgruppe aufgelöst und bereits in der Saison 1993/1994 hat sich eine neue Jugendleistungsgruppe gebildet. Das Training und die Betreuung der neuen Gruppe wurde von Sportwart Peter Rieß übernommen.

Die Clubmeisterschaft 1995 wurde erstmals nicht mehr im Bayerischen Wald, sondern in den Alpen im Skigebiet Kramsach ausgetragen.

Am 30.Januar 1998 wurde zum Anlass des 20-jährigen Bestehens des Skiclubs Riedenburg e.V. eine Jubiläumsfahrt nach Achenkirch durchgeführt. Die Fahrt war für alle Mitglieder des SCR kostenlos. An der Fahrt nahmen 128 Mitglieder teil.

Seit 1998 hat der SCR einen eigenen Snowboard-Kursleiter Herrn Alexander Schröter. Seitdem werden bei allen Tagesfahrten für Jugendliche und Kinder Ski- und Snowboardkurse angeboten. Für Skiclub-Mitglieder sind diese Kurse kostenlos.

Im Sommer 2000 wurde vom SCR eine Mitgliederbefragung durchgeführt, um die Wünsche und Anregungen der Mitglieder zu erkunden. Das Ziel dieser Maßnahme war das Programm den Wünschen der Mitglieder anzupassen und dadurch die Attraktivität des SCR zu steigern.

In der JHV 2002 hatte der SCR den Skirennläufer Frank Wörndl als Gast, der 1987 der bisher letzte deutsche Slalom-Skiweltmeister war. Herr Wörndl präsentierte dabei die neuesten Skimodelle der Firma Völkl.

Im Jahre 2003 feierte der Skiclub Riedenburg e.V. sein 25-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde am 08.03.2003 eine Jubiläumsfahrt nach Leogang und am 22. November 2003 eine große Jubiläumsfeier durchgeführt. An der Jubiläumsfahrt nahmen 125 Mitglieder teil. Die Kosten der Fahrt wurden vom Skiclub übernommen.

Der Höhepunkt des Jubiläumsjahres war die Jubiläumsfeier am 22. November 2003 im Fuchsstadl mit 110 teilnehmenden Mitgliedern und den Ehrengästen 1. Bürgermeister Michael Schneider und BLSV-Kreisvorsitzender Erich Schneider. In seiner Festrede ließ 1. Vorsitzender Albert Glausch das Vierteljahrhundert des Skiclub Riedenburg nochmals Revue passieren. Auszeichnungen für langjährige und verdiente Mitglieder bildeten den Höhepunkt des Festaktes. Vom BLSV-Kreisvorsitzenden Erich Schneider wurden 38 Mitglieder mit dem Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige Vereinszugehörigkeit und vier Vorstandsmitglieder mit Verdienstnadeln in Bronze bzw. Silber für langjährige Vorstandstätigkeit ausgezeichnet. Vorsitzender Albert Glausch und Kassier Josef Haag wurden für ihre 25-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft mit der Verdienstnadel in Gold ausgezeichnet.

Ein weiteres Highlight der Jubiläumsveranstaltung war der Besuch durch Skiweltmeister Frank Wörndl (Slalomweltmeister 1987) und Helmut Bruckner (Tiefschneeweltmeister 2003), die im Auftrag des Sportgeschäftes Sport 2000 die neuesten Skiprodukte der Firma Völkl vorstellten. Herr Bachschmid (Sport 2000) und die beiden Skiweltmeister informierten außerdem über die Unterschiede der verschiedenen Skitypen (Slalom- und Abfahrtsski) und der richtigen Länge der Skier. Die Weltmeister stellten sich anschließend in einer längeren Diskussion den interessierten Vereinsmitgliedern.

Erarbeitet von Ludwig Riepl

 

Die Loipe war vom 22. -31. Januar 2004 in Betrieb und wurde 9-mal gespurt.

An der Jahreshauptversammlung am 6. November 2004 im Kriegers Bräustüberl fand die Neuwahl der Vorstandschaft statt. Diese wurde mit folgenden Personen besetzt: 1. Vors. Albert Glausch, 2. Vors. Gerhard Petz, Kassier Josef Haag, Sportwart Peter Rieß, Organisationsleiter Gerhard Bauer und Schriftführer Ludwig Riepl. Die bisherigen Ausschussmitglieder Helmut Scheidl, Uwe Zobel, Rudi Schneider und Anton Wollschläger sowie das neue Ausschussmitglied Peter Hausladen wurden einstimmig gewählt. Herr Bachschmid vom Sport 2000 präsentierte zwei Skihelm-Modelle, welche ab 2006 auf den deutschen Skipisten vorgeschrieben wurden und in Italien für Kinder unter 14 Jahren bereits Pflicht waren.

Im Jahr 2005 wurde das alte Loipenspurgerät aus dem Jahr 1986 durch ein neues der Firma Schmeißer aus Oberstaufen ersetzt. Die Anschaffung wurde von der Stadt Riedenburg und dem Fremdenverkehrsverein sowie der Raiffeisenbank bezuschusst.

Im September 2005 fand ein Vorstandsausflug nach Bamberg statt.

Die Strecke der Loipe bei Jachenhausen wurde im Oktober 2005 mit Schildern versehen.

Ende des Jahres 2005 trat der SC wegen hoher Kosten und Nichtteilnahme an den Skirennen aus dem BLSV und dem Skigau Oberpfalz aus.

In der Saison 2005/2006 wurde eine Ladiesfahrt in das Programm aufgenommen, bei dieser Fahrt erhielten die Damen einen ermäßigten Skipass.

Im Frühjahr 2006 wurde ein Nordic-Walking-Kurs durch Oliver Rieß angeboten.

Anlässlich des 100-jährigen Gründungsfestes des Turnvereins Riedenburg nahm der SC am 16. Juli 2006 mit seinen Mitgliedern in historischer Skibekleidung und Ausrüstung am Festzug teil.

Einheitliche Poloshirts mit aufgesticktem Vereinslogo wurden 2007 an die Vereinsmitglieder ausgegeben.

Der Ausflug der Vorstandschaft führte am 21. Oktober 2006 nach Würzburg.

Ein Jahr später, am 6. Oktober 2007, wurde das Heimatmuseum von Herrn Wasmeier mit Zwischenstopp zum Weißwurstfrühstück am Tegernseer Brauhaus besucht.

Am 17. November 2007 fand die JHV mit Neuwahlen im Kriegers Bräustüberl statt. Gewählt wurden folgende Personen: 1. Vors. Albert Glausch, 2. Vors. Gerhard Petz, Kassier Josef Haag, Sportwart Peter Rieß, Organisationsleiter Gerhard Bauer und Schriftführer Ludwig Riepl. Zu den wiedergewählten Ausschussmitgliedern Helmut Scheidl, Uwe Zobel, Rudi Schneider, Peter Hausladen und Anton Wollschläger wurde Franz Höcker als neuer und zusätzlicher Beisitzer gewählt.

Der Vorstandsausflug fand am 10. Oktober 2008 nach Hellring mit anschließender Einkehr im Gasthaus Hirthhammer statt.

Seit der Saison 2008/2009 ist der Reiseleiter durch ein „Servicehandy“ des Skiclubs während der Fahrten erreichbar.

Zum Anlass des 30-jährigen Gründungsjubiläums wurde eine Jubiläumsfahrt im Dezember 2008 nach Kaltenbach durchgeführt.

Der Vorstandsausflug führte am 03. Oktober 2009 nach Passau.

Im April 2011 wurde durch Peter Rieß ein Newsletter eingeführt.

Am 08. Oktober 2011 ging der Vorstandsausflug zum Hundertwasserturm nach Abensberg mit anschließender Stadtführung in Regensburg und Einkehr bei der Rückfahrt in Hellring.

Der Vorstandsausflug wurde am 21. Juli 2012 mit einer Wanderung auf Schloss Prunn mit anschließendem Abendessen in der Fasslwirtschaft durchgeführt.

Der Ausflug im Folgejahr wurde am 12. Oktober 2013 mit einer Besichtigung des Meeresmuseum Ozeania und des Klingenden Museums mit anschließendem Besuch der Fasslwirtschaft mit Abendessen durchgeführt.

Albert Glausch verkündete in der Sitzung am 21. März 2013, dass er bei der nächsten Vorstandswahl nicht mehr als 1. Vorsitzender zur Verfügung steht. (Vereinstätigkeit seit Beginn 1978, 1. Vorstand seit 1991) Ebenso beendet Josef Haag sein Amt als Kassier nach 35 Jahren.

Die am 09. November 2013 neu gewählte Vorstandschaft besteht aus 1. Vors. Peter Rieß, 2. Vors. Franz Höcker, Kassier Ludwig Riepl, Sportwart Frank Michels, Organisationsleiter Anton Wollschläger und Schriftführerin Daniela Kaulen. Zu den gewählten Ausschussmitgliedern zählen Albert Glausch, Peter Hausladen, Renate Lang, Lothar Welzel, Johanna Wierl und Rudolf Wierl jun.

Der Vereinsausflug am 28. Juni 2014 führte die Mitglieder nach Amberg um am Monte Kaolino das Sandskifahren zu testen.

Die Weltenburger Enge wurde bei einer Wanderung am 04. Oktober 2014 zum Ziel.

Im Jahr 2015 wurde ein Buchungsformular zur Fahrtenanmeldung über die Internetseite errichtet. Ebenso wurde die Bildergalerie erneuert.

Im Herbst 2015 führte uns der Vereinsausflug erneut nach Amberg. Wegen des schlechten Wetters wurde die Altstadt besichtigt und danach die Amberger Bergkirchweih besucht.

Am 18. Juni 2016 ging der Vorstandsausflug in den Bayerischen Wald zum Waldwipfelweg in Sankt Englmar und danach in den angrenzenden Freizeitpark.

Im Sommer 2016 nahm der Skiclub mit einer Fußballmannschaft am Gaudi-Fußballturnier der Dreiburgendatscher des TV Riedenburg teil.

Für die Vorstandswahl im November 2016 haben sich alle bisherigen Mitglieder zur Wiederwahl gestellt. Neu hinzugekommen ist Anna-Maria Michels.

Eine Wanderung durch die Klamm fand am 03. September 2016 statt. Anschließend wurde in der Fasslwirtschaft zu Abend gegessen.

Seit Dezember 2016 ist der Skiclub mit einem Stand am Christkindlmarkt vertreten. Dort werden Crêpes in verschiedenen Sorten und skihüttentypische Getränke angeboten.

Am 02. September 2017 unternahmen einige Mitglieder eine Radtour zum Gasthaus Wäscherhartl in Sausthal mit anschließender Brotzeit.

Erstmalig wurde zu Silvester 2017/2018 eine Fahrt nach Südtirol mit drei Übernachtungen angeboten. Die Fahrt wurde sehr gut angenommen.